Studentenkonto nach Studium

Paar freut sich über Studentenkonto nach dem StudiumDas Studentenkonto nach dem Studium kündigen oder umwandeln? Diese Frage sollten sich Studierende schon während des Vergleichs von Studentenkonten stellen, denn damit sparen sie sich später jede Menge Zeit und auch Formalitäten ein. Einige Banken haben sich auf die Bedürfnisse der Studenten eingestellt und bieten dementsprechend Konten an.

Das Girokonto für Studenten ohne Wenn und Aber

Um hier etwas Klarheit in das Girokontowesen zu bringen, muss man erst einmal unterscheiden. Das Studentenkonto trägt in erster Linie seinem Namen Rechnung und berücksichtigt die Einkommensverhältnisse der Studierenden. Da allgemein bekannt ist, dass Studenten auf jeden Cent achten müssen und dadurch auch bei der Wahl von Finanzprodukten wie dem Girokonto genauer hinsehen, finden sich auf dem großen Markt der Girokonten auch vergünstigte oder kostenfreie Konten für Studenten. Voraussetzung, um ein solches Studentenkonto eröffnen zu können, ist der Immatrikulationsnachweis, also eine Bescheinigung, dass der Kontoinhaber an einer Hochschule oder Fachhochschule eingeschrieben ist. Einige Banken beschränken die Eröffnung zudem auf ein Höchstalter für Studierende, das zwischen 27 und 30 Jahren liegen kann. Für Studenten, die sehr spät noch ein Studium beginnen, z.B. mit 35 Jahren, machen solche Angebote natürlich keinen Sinn.

Die Auswahl des richtigen Girokontos ist auch davon abhängig, ob die kostenlose Kontoführung an bestimmte Bedingungen geknüpft ist wie z.B. einen monatlichen Mindesteingang oder sich generell nur auf die Studiendauer bezieht. Das Studentenkonto nach Studium avanciert dann mitunter zu einem Girokonto, für das Kosten anfallen. Dieses Problem lässt sich jedoch bereits im Vorfeld durch die richtige Auswahl ausschalten.

Genauer hinsehen beim Kleingedruckten

Die Frage: „Studentenkonto nach Studium?“ ist schon vor dem Studium zu beantworten. Natürlich möchten die Banken Neukunden werben und daher sind attraktive Angebote unter dem Namen Studentenkonto reichlich am Markt zu finden. Erst der direkte Vergleich zeigt, welche Girokonten auch nach dem Studium noch kostenfrei bleiben und bei welchen Angeboten Bedingungen das gebührenfreie Leben erschweren. Die Bedingungen können sich durchaus auch auf Guthabenzinsen auswirken, z.B. durch eine Reduzierung ab einem bestimmten monatlichen Geldeingang. Unser Tipp: Sehen Sie sich als Studierender nicht nur die Studentenkonten an, sondern vergleichen Sie umfassend. Auch das „normale“ Girokonto kann für Sie als Studentenkonto in Frage kommen, wenn Sie dauerhaft an Kostenfreiheit interessiert sind. Auch beim Dispozins müssen Sie nicht unbedingt Abstriche machen, wenn Sie das richtige Angebot auswählen. Unser Vergleich hilft Ihnen bei der Auswahl, wir empfehlen allerdings auch immer das Kleingedruckte auf den Seiten des Anbieters zu lesen, bevor Sie den Eröffnungsantrag stellen.